Die Bürger von Esch/Sauer sollen in einem Referendum im Juli 2018 darüber abstimmen, ob ihre Gemeinde sich vom Naturpark Obersauer loslöst. Das hat der Schöffenrat von Esch am Dienstagmorgen beschlossen.

“Im kommenden Jahr sollen sich die Gemeinden zum Naturpark bekennen”, erklärt Bügermeister Gilles Kintzelé (LSAP). Der Schöffenrat von Esch/Sauer habe “im Sinne einer größeren Bürgerbeteiligung” beschlossen, dazu ein Referendum abzuhalten.

Anzeige

Die Bürgerbefragung soll im Vorfeld Debatten anregen. “Fakt ist, dass sich viele Menschen heute nicht richtig mit dem Naturpark identifizieren – ein Referendum spricht die Bürger an, sie müssen sich Gedanken machen”, sagt Kintzelé.

4 Kommentare

  1. Ziemlich schräge Argumentation. Immerhin wurde im Vorfeld dieser Schöffenratsentscheidung der “Butték vum Séi” vom gleichen Schöffenrat verkauft . Was zu Knatsch im Gemeinderat geführt hat. Wer weiss, vielleicht werden die Einwohner unter einem schwarzen Bürgermeister mit grüner Seele sogar nochmals über eine Fusion, bzw. eine Rückabwicklung einer Fusion abstimmen. Könnte echt spannend werden …

  2. E Referendum ass eng gutt Iddi . Esou kennen d’Leit aus dëser Gemeng mat Häerz a Verstand doriwwer debattéieren an ofstëmmen.

    Dat ass réel Biergerbedeelegung mat méi Transparenz.

  3. Ët ass nët e Referendum fir aus dem Naturpark aus ze trieden, mé e Referendum fir sech zum Naturpark ze bekennen.
    Ech erwarde mer duerch dësse Referendum néi Impulser fir strukturell Verbesserungen am Naturpark.
    Ech erhoffe mer, dass sech duerch dëss Biergerbedeelegung d’Leit méi mat dem Naturpark an eiser Regioun identifizéieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here