Auch in diesem Jahr hat das Tageblatt wieder einen vorweihnachtlichen Mal- und Gedichtwettbewerb veranstaltet. Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren konnten Gedichte an den “Kleeschen” schreiben oder ihm Bilder malen. Zur Preisübergabe wurden sämtliche Teilnehmer mit ihren Familien gestern in die Editpress-Druckerei in Esch-Sommet eingeladen.

Dieses Jahr landeten über 230 Zeichnungen und Gedichte an den Nikolaus in unserem Briefkasten. Herausfinden, ob sie einen Preis gewonnen haben, wollten natürlich so gut wie alle Kinder, die mitgemacht hatten. So kam es, dass die Tische und Bänke, die in der Halle der Druckerei aufgestellt worden waren, beinahe nicht ausreichten, damit alle Anwesenden Platz nehmen konnten.

Noch bevor die Gewinner bekannt gegeben und die Preise überreicht wurden, bekamen die Kinder Besuch von einem ganz besonderen Gast. Der “Kleeschen” betrat die Hallen und die Kinder begrüßten ihn, indem sie ihm das traditionelle Lied “Léiwe Kleeschen, gudde Kleeschen” vorsangen. Als Dank für die schönen Zeichnungen und Gedichte konnte jedes Kind ein Foto mit dem Mann in Rot machen und bekam von ihm ein “Boxemännchen” sowie eine “Tiitchen”, gefüllt mit Schoko-Weihnachtsmännern und Süßigkeiten.

Gutscheine als Preis

Danach wurde es Zeit für die Preisübergabe. Hierfür wurden die Kinder in vier Altersgruppen eingeteilt. Die ersten drei jeder Gruppe erhielten einen Gutschein der Buchhandlung Diderich in Esch. Da dieses Jahr deutlich mehr Zeichnungen als Gedichte eingereicht wurden, mussten die Kinder, die lieber etwas schreiben anstatt malen wollten, nicht in Gruppen unterteilt werden.

Es gab auch nur einen ersten Platz in dieser Kategorie. Dieser ging an Julie Peiffer aus Goeblingen. Die 11-Jährige nahm dieses Jahr zum ersten Mal am Mal- und Gedichtwettbewerb teil. “Ich schreibe viel lieber kleine Texte, als Bilder zu malen, deshalb habe ich dem Nikolaus ein Gedicht geschrieben”, erklärt sie.

Damit, dass sie tatsächlich gewinnen würde, hatte Julie nicht gerechnet. Sie freut sich trotzdem über ihr Geschenk.

Ein großer Dank geht auch dieses Jahr an die Buchhandlung Diderich, die sämtliche Preise gestiftet hat, an den Supermarkt Delhaize für das Zusammenstellen der “Titercher” und an den Patissier Gérard Cayotte aus Esch für die vielen “Boxemännercher”.

Lisa Rock

1 Kommentar

  1. De Patrick an Damaris Cordier soën dem Kleeschen, der Librairie Diederich an dem Tageblatt ee grousse MERCI fir dee schéine Kaddo, Tiitecher an dee schéine nomëtteg.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here