Über einen Mangel an Wachstum kann die Versicherungsbranche in Luxemburg nicht klagen. Im zweiten Quartal stieg das Volumen der eingenommenen Prämien um satte 53,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

„Nach einem vielversprechenden Jahresauftakt setzte sich das Wachstum des Versicherungsmarktes im zweiten Quartal 2019 fort“, berichtet die für den Bereich zuständige Behörde in einer Pressemeldung. Während der ersten sechs Monate das Jahres 2019 haben die Prämieneinnahmen der Branche (Sach- und Lebensversicherungen) um 69,55 Prozent zugelegt. Am schwindelerregendsten sind dabei die Wachstumszahlen im Bereich der Sachversicherungen. Hier wurde ein Anstieg der Prämieneinnahmen um satte 210,97 Prozent gemessen.

Die im Ausland tätigen Sachversicherer konnten 315,31 Prozent Zuwachs verbuchen. Die hauptsächlich am luxemburgischen Markt tätigen Versicherungsunternehmen verzeichneten nur einen Anstieg der Prämien um 6,1 Prozent. Hintergrund dieser Wachstumsbeschleunigung ist der Brexit. Eine ganze Reihe neuer Unternehmen haben Luxemburg als ihren Standort in Europa ausgewählt. Satte zwölf neue Versicherer seien letztes Jahr ins Land gekommen, erklärte Claude Wirion, Direktor der Aufsichtsbehörde, vor wenigen Wochen. Seit Jahresbeginn sind noch drei weitere hinzugekommen.

Auch der größere Bereich der Lebensversicherungen konnte in den vergangenen sechs Monaten das Volumen der eingesammelten Prämien stark steigern: um insgesamt 39,39 Prozent. Laut einer Analyse von SwissRe liegt Luxemburg im internationalen Standort-Vergleich bei Lebensversicherungen auf Platz 19 in der Welt – und bei Sachversicherungen auf Platz 44. Ein Sprung nach oben wird in diesem Jahr erwartet. cm

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here