Am Montagnachmittag lief ein Großeinsatz der Polizei wegen eines Bombenalarms. Um 16 Uhr gab die Polizei Entwarnung. 

Kurz vor 14 Uhr ging am Montagnachmittag ein “verdächtiger Anruf” beim Notruf ein. Laut einer Polizeisprecherin ließ dieser auf eine konkrete Bedrohung im Petinger Bahnhof schließen. Die Polizei beschloss daraufhin, einen Bombenalarm auszulösen. Der Bahnhof und dessen Umgebung wurden evakuiert und ein Sicherheitsperimeter eingerichtet.

Wie die CFL mitteilte, musste der Zugverkehr unterbrochen werden. Zahlreiche Züge wurden daraufhin gestrichen. Der Verkehr lag zwei Stunden lang in Richtung und von Petingen aus lahm. Hundemeister mit Bombenspürhunden waren vor Ort, um den Bahnhof und die unmittelbare Umgebung abzusuchen.

Kurz nach 16 Uhr gab die Polizei Entwarnung. Sie konnte nichts Verdächtiges im Bahnhof und dessen Umkreis finden. Trotzdem wurden wegen des Anrufes Ermittlungen eingeleitet. Auch der Zugverkehr wurde nach 16 Uhr laut CFL wieder aufgenommen.

 

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here