Die B 49 zwischen Trier und Wasserbillig macht derzeit vielen Luxemburg-Pendlern zu schaffen. Die rheinland-pfälzische Straßenbaubehörde will nun nachbessern, damit die Staus nicht zu lang werden.

Egal ob Brückentag oder Herbstferien – der Stau auf der Bundesstraße 49 zwischen Trier-Zewen und Igel nervt Autofahrer auf dem Weg nach Luxemburg. Teilweise 45 Minuten länger als üblich hat es am vergangenen Montag es gedauert, bis die Verkehrsteilnehmer die Baustelle zwischen den beiden Orten passiert hatten. Das berichtet der Trierische Volksfreund. Ein Nutzer berichtet auf Facebook davon, von Zewen bis Grevenmacher 90 Minuten gebraucht zu haben.

Behörde ist informiert

Auch der Landesbetrieb Mobilität Trier ist darüber informiert worden, dass es Probleme gibt. Auf Anfrage des Volksfreunds sagt Sprecher Peter Braun: Der LBM habe am Montagmorgen “bereits auf unseren Auftragnehmer hingewirkt, die Ampelphasen den Verkehrsbedürfnissen anzupassen.”

Morgens sollen in Fahrtrichtung Luxemburg und abends in Fahrtrichtung Trier entsprechend lange Grünphasen angezeigt werden. Die entsprechende Anpassung der Ampel bedürfe jedoch erfahrungsgemäß immer etwas Zeit.

Quelle: Volksfreund.de

1 Kommentar

  1. Die armen Grenzpendler sind aber auch zu bedauern … Dass es auch in L arbeitende Bevölkerung gibt, die auch ohne Baustelle Stunden für 10km brauchen scheint ganz nebensächlich. Die Tram wird da auch das Problem nicht lösen, die ist ja nun mal nicht flächendeckend. Umgehungsstrassen werden auch kaum gebaut …

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here