22. Januar 2017 18:27;Akt: 24.01.2017 20:30

„Monsieur le Ministre ...“

ENRICO LUNGHI

Mit „Monsieur le Président de la République“ brachte es Boris Vian einst bis zum Spielverbot im französischen Radio; jetzt hat Enrico Lunghi, Ex-Direktor des Mudam, ebenfalls ein politisches Lied geschrieben und am Samstag auf Youtube gepostet.

„Monsieur le Ministre, je vous ai écrit une chanson“, so beginnt das Chanson, bei dem der Kulturschaffende sich selbst auf der Gitarre begleitet und von dem abzuwarten bleibt, wie oft und welche Luxemburger Radiostationen es denn übernehmen werden.

„Ich tue niemandem weh ...“

Das Lied, in dem er sich offensichtlich an den Staatsminister Xavier Bettel wendet, fährt mit den Zeilen fort: „ne vous effrayez pas trop vite. Je ne crie pas à la révolution. Je ne fais de mal à personne. Ma seule arme est mon bulletin de vote. Mais elle est bien illusoire. Alors, je chante pour frapper à votre porte.“



Das Lied wurde übers Wochenende bereits mehrere tausend Mal angeschaut. Lunghi war wegen seines Benehmens während eines Interviews mit Sophie Schram („Den Nol op de Kapp“) von Bettel mit der geringst möglichen Strafe für Beamte (einem Verweis) belegt worden. Er hatte das Mikrofon der Interviewerin weggedrückt und sich später hierfür entschuldigt.

Im Rahmen der Affäre waren er und der Direktor von RTL von ihren Posten zurückgetreten.

Robert Schneider

Zum Thema
  • Autsch.... am 24.01.2017 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Riech ich da etwa ein zweites "preventives" Disziplinarverfahren kommen....

  • modern talking am 23.01.2017 17:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sans faute " RECALL" Mega,Mega, einfach mega. Super Text, super Melodie. Es hat mich voll berührt und getroffen, Hoffentlich die richtigen auch. Ein Song für die herbstlichen Oktobertage 2017.

  • test am 23.01.2017 14:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gefaellt mir den Song koennte man in vielen Laendern singen