Der Flugplatz im hohen Norden

Reiseagenturen gibt es viele im Ländchen, eine ganz besondere eröffnete allerdings
vor kurzem Voyages Flammang im Shopping-Center Massen. Prompt setzte
Robert Spirinelli zur Landung an und sah sich am neuen Flughafen um.

Reisebüros in Flughafenterminals mag es so viele geben wie Sonnenschirme an Traumstränden. Eine Reiseagentur direkt auf dem Tarmac ist da schon eher außergewöhnlich, schlicht unmöglich … und doch, denn genau dieses Szenario ist seit kurzem auf der Wemperhard zu beobachten, wo Voyages Flammang mit seiner neuen Agentur direkt auf dem extra kreierten Airport gelandet ist. Ein Open-Space-Konzept, das zumindest in dieser Art wohl einmalig ist und ganz sicher eine zusätzliche Attraktion im Shopping-Center Massen darstellt.

Kontinuierlicher Steigflug

Seit nunmehr 20 Jahren ist Voyages Flammang hier etabliert und befindet sich seit dem Start im Jahr 1998 im kontinuierlichen Steigflug. Die Landefreigabe und somit offizielle Airport-Eröffnung fand am vergangenen Freitag in Anwesenheit zahlreicher Flammang-Kunden statt.

In seiner Ansprache drehte Bürgermeister Henri Rinnen die Zeit um rund 40 Jahre zurück und erinnerte an die Jahre, als auf der Wemperhardt fast nur grüne Wiese war. „Genau hier, wo früher der Bauer Massen seine Kühe hielt, ist seitdem etwas entstanden, das absolut sehenswert ist. Wemperhardt ist nunmehr für jeden Einheimischen und sogar über die Grenzen des Landes hinaus ein Begriff. Hier findet man Qualität von A bis Z, darunter die sehr professionelle Reiseagentur Voyages Flammang“, so der Bürgermeister.

Eine Idee geht ihren Weg

Lobende Worte fand auch Arsène Laplume, Geschäftsleiter des Shopping-Centers Massen. „Eine Idee zu haben, ist eine Sache, die Idee umzusetzen, eine völlig andere, da muss das Zusammenspiel zwischen diversen Partnern reibungslos funktionieren, und das ist hier auf der Wemperhardt der Fall. Was 1998 mit einem Reisebüro von 35 Quadratmetern startete, ist heute auf einem Airport gelandet. Insgesamt viermal musste die Flammang-Agentur wegen Umbauarbeiten umziehen und hat nun hier am Flughafen eine definitive Bleibe gefunden.“

Sichtlich stolz zeigte sich Voyages-Flammang-Direktor Frank Linster bei der Vorstellung der neuen Agentur und ging auf deren Entstehung ein. „Als eine Anfrage bei uns einging, ob wir an einem Flugzeug interessiert seien, waren wir zuerst etwas überrascht, doch da wir für so manche ‘Verrücktheit’ zu haben sind, stimmten wir zu.“ Gesagt, getan. So kam es, dass seit Dezember 2015 eine historische Cessna über der Flammang-Agentur schwebt.

Beim Ausbau des Shopping-Centers stellte sich dann allerdings die Frage nach einem neuen Konzept und die Idee lag auf der Hand: „Da wir schon einen Flieger hatten, dachten wir: Dann lasst uns doch einen Flughafen bauen. Passend zum Konzept plante die Familie Massen zusätzlich eine Airport-Lounge, und so nahm die Idee ihren Lauf“, erklärt Frank Linster.

Landebahn 20 in Sicht

Das Resultat lässt sich zeigen, und wenn auch auf Luxemburgs höchstgelegenem Flugplatz nie wirklich Flugzeuge starten und landen werden, so sind immerhin zwei echte, über dem Airport schwebende Maschinen zu sehen. Sogar ein Tower wacht über das Flugfeld im hohen Norden des Landes.

Über die Landebahn „Zwei Null“ (20) gelangen die Besucher zu vier so genannten Desks, wo das fachkundige Flughafenpersonal unter der Leitung von Jenny Den Tandt täglich, und sogar sonntagnachmittags, mit professioneller Beratung für Urlaubsplanung und Reisetipps zur Verfügung steht. „Es ist schon ein völlig anderes Raumgefühl, das umso mehr die Nähe zum Kunden verstärkt, verglichen mit einem herkömmlichen Reisebüro“, so die Agenturleiterin dem Tageblatt gegenüber.

Tatsächlich sieht hier alles verblüffend echt aus und sogar die Zahlen der Landebahn am Flammang-Airport entsprechen der Realität und zeigen die Richtung der Bahn, also 20 Grad, an. Die 20 könnte in diesem Fall allerdings auch ein Hinweis auf die Airport-Lounge sein, die sich eben nur rund knappe 20 Meter hinter dem Aufsetzpunkt befindet und wo nach einer gebuchten Reise bei einem erfrischenden Drink oder genussvollen Häppchen bereits Urlaubsgefühle aufkommen und ans Kofferpacken gedacht werden kann.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar zu Claude Oswald Antwort abbrechen


Please enter your comment!
Please enter your name here