28. Januar 2017 14:37;Akt: 29.01.2017 15:22

Vom Autofieber gepackt

53. AUTOFESTIVAL

Am Samstag startet die 53. Auflage des Autofestivals in Luxemburg. Unser Fotograf hat sich in den Showrooms der Autohäuser umgeschaut.

In den nächsten zehn Tagen dreht sich in Luxemburg alles um den Neuwagen. Die 53. Auflage des Autofestivals hat am Samstag seine Tore geöffnet. Bis zum Montag, 6. Februar können sich die Kunden Fahrzeuge in den Autohäusern anschauen und sich vorteilhafte Rabatte sichern.

Die diesjährige Autofestival wurde von der Adal (Association des distributeurs automobiles luxembourgeois) und der Fégarlux (Fédération des garagistes du G-D de Luxembourg) organisiert. Kunden, die sich eines Fahrzeug kaufen wollen, erwarten 122 neue Modelle von insgesamt 57 Marken. Ob das Interesse der Luxemburger Kunden an Elektroautos steigen wird, bleibt noch abzuwarten.

Unser Fotograf Alain Rischard hat sich in den Showrooms der Autohäuser umgeschaut.

Tageblatt.lu

  • Lutz am 29.01.2017 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    Wat e Kabes. Egal wat fir eng Këscht dass ee fiert, mir stinn alleguer zesummen am Stau. Ech hunn es genuch, ech fuere mam Zuch schaffen, ka mech entspane beim fueren, d'Zeitung liesen an ech sinn och nach éischter doheem.

  • Was kaufen? am 28.01.2017 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    Sagen Sie es mir Herr Bausch? Werden Sie den Diesel Innerorts verbieten wenn Sie wiedergewählt werden? Werden Sie die Steuer für Diesel und Benziener erhöhen, und wenn ja wie hoch? Wie hoch soll die Steuer für Electro Autos sein wenn alle einen haben? Nehmen Sie meine alten Akkus zurück, und wieviel wird die Entsorgung kosten? Hat der ACL genug Abschleppwagen bereit für liegengebliene Elektroautos? Mein Fazit: Abwarten und mit der alten Karre weiterfahren. Experimente sind mir zu teuer.

    • Elektro am 29.01.2017 09:45 Report Diesen Beitrag melden

      Die steuerlichen Vorteile für Elektroautos gelten ja nur für Vielverdiener die auch Euro 5000 von der Steuer absetzen können. Die Mittelschicht wird deswegen weiterhin zum Verbrennungsmotor greifen solange die Regierung schläft und keine E Prämien wieder einführt. In Norwegen hat das Elektroauto einen grossen Erfolg weil es dort mit umgerechnet Euro 11 000 gefördert wird.

    • Laangen am 30.01.2017 10:48 Report Diesen Beitrag melden

      M. Elektro : In Norwegen hat man Profi-Politiker !

    • Peter Cat am 30.01.2017 17:29 Report Diesen Beitrag melden

      5000€,11000€ oder mehr um den Verkauf anzukurbeln?Die letzten beiden Wochen war es in Europa teilweise bitter kalt.Energieproduktion und Verteilung waren teilweise an der Leistungsgrenze angelangt! Zusätzlich Hunderttausende oder Millionen Elektroautos laden und die Lichter gehen aus!

    einklappen einklappen