Dank starkem 2,0-BlueHDi-180-Motor und neuem EAT8-Getriebe legt die Löwenmarke
mit dem Peugeot 308 SW GT die Messlatte für sportliche Kompakte ein gutes Stück höher. Temperamentvoll war Robert Spirinelli mit dem formschönen Sport Wagon unterwegs.

Ganz oft haben Kombi-Fahrzeuge den Ruf, zwar praktisch, aber vom Aussehen her nicht wirklich schön, geschweige denn sportlich zu sein. Dass ein so genannter Station Wagon (SW) oder Sport Wagon durchaus elegant und zugleich sportlich sein kann, beweist Peugeot eindeutig mit dem neuen 308-SW-Modell. Besonders der dynamisch wirkende 308 SW GT 2,0 BlueHDi 180 EAT8 stellt die perfekte Allianz für Komfort, Fahrspaß und viel Ladefläche dar.

Stärkster Diesel der 308er-Baureihe

Der Innenraum des Peugeot 308 wirkt modern, schnörkellos und ist in der GT-Ausstattung durchaus energisch, wobei rote Ziernähte an Sitzen, Lenkrad und Armaturenbrett sowie Türen den sportlichen Touch an Bord weiter hervorheben.

Als Motorisierung steht für die GT-Version nun auch der stärkste Diesel der 308er-Baureihe mit 2,0 Liter Hubraum und einer Leistung von 180 PS (130 kW) zur Verfügung. Ganz neu dabei ist das EAT8-Acht-Stufen-Automatikgetriebe. Das gemeinsam mit dem japanischen Getriebespezialisten Aisin entwickelte EAT8 zeigte sich für unseren Geschmack etwas zu schaltfreudig, sorgt aber im Vergleich zur bisherigen 6-Gang-Automatik für sanftere Schaltvorgänge, hält die 180 PS des 308 GT optimal auf Trab und vermittelt somit auch schon im unteren Tourenbereich viel Schubkraft.

Der biedere Motorsoundgenerator klingt eher wie schlechte Blechdosenmusik als sportlich. Grund genug, zumindest für uns, um freiwillig auf den „Dynamic“-Modus zu verzichten.

Dass der Peugeot 308 SW GT definitiv ein echter Sport Wagon ist, stellt der kompakte Kombi bei der Beschleunigung unter Beweis. Laut Werksangabe sprintet der Löwe in nur 8,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und soll eine Höchstgeschwindigkeit von 223 km/h erreichen. Feurig rot erstrahlen im Sport-Modus die Armaturen und alle Systeme sowie Fahreigenschaften werden zusätzlich gestrafft – und somit die vom Konstrukteur angegebenen Verbrauchswerte von 4,6 Litern pro 100 Kilometer in weite Ferne geraten. Mit unserem Testwagen kamen wir auf 6,2 Liter, was bei so viel Sportlichkeit immerhin noch einen anständigen Wert darstellt.

Ein guter Wurf

Wie ein TGV auf der Schiene, so liegt auch der schnelle 308-Kombi auf dem Asphalt. Die Lenkung ist direkt und in Kombination mit dem etwas strafferen Sport-Fahrwerk vermittelt der SW zu jedem Moment ein sicheres Fahrgefühl mit ausreichendem Komfort für Fahrer und Bordgäste. Fast alle Fahrzeugfunktionen und das Infotainmentsystem lassen sich vom Touchscreen aus nach kurzer Eingewöhnungphase recht flüssig und einfach bedienen.
Viel Ladefläche bietet der im Normalmodus bereits sehr großzügige Kofferraum, der mit 610 bis 1.660 Litern Stauraum aufwarten kann und der sich bequem in eine flache Ladefläche mit großem Stauraum erweitern lässt, wobei die niedrige Ladekante das Beladen einfacher macht.

Alles in allem gelang der Löwenmarke mit dem bereits ins der Serienausstattung üppig ausgelegten 308 SW GT ein guter Wurf, der vor allem bei aktiven Familien dank seiner sportlichen Eleganz, dem schicken Interieur sowie den sicheren Fahreigenschaften punkten dürfte.

Den Peugeot 308 SW GT 2,0 BlueHDi 180 EAT8 gibt es ab 34.461,82 Euro. Unser hier in der Bildergalerie gezeigtes Testauto schlägt mit 38.919,42 Euro zu Buche.

 

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here