Aufsehenerregender und athletischer wirkt der neue kleine Ford EcoSport-SUV besonders in der sportlichen, kontrastreichen ST-Line-Version. Während der Testfahrt brachte Robert Spirinelli den Ecoboost-Turbobenziner mit drei Zylindern und 140 PS auf Trab.

Mit seinem frischen Design und zahlreichen Individualisierungsoptionen bereichert der neue EcoSport mit gelungem Facelift und verbesserter Qualität ganz sicher die SUV-Palette von Ford. Mit der neumodellierten Motorhaube, dem trapezförmigen Kühlergrill und den angewinkelten Nebelscheinwerfern passt der EcoSport sich besonders im Frontbereich den größeren Ford-SUV-Modellen Kuga und Edge an, behält aber in jeder Hinsicht seinen eigenen Charakter.

Doch um es gleich vorwegzunehmen und bevor man im neuen EcoSport Platz nimmt, sollte man erstens wissen: dass der Kofferraum sich durch eine große Hecktür, die seitlich nach links schwenkt, öffnen lässt, das Beladen dadurch deutlich vereinfacht, diese Klappe sich aber in engen Parklücken nicht vollständig öffnen lässt und so manchem zum Verhängnis werden könnte.

Zum Zweiten – auch nicht unwesentlich – ist, dass beim Kaltstart des Ecoboost-Turbobenziners dieser etwas ungewöhnlich losrattert, was beim Laien zu besorgniserregenden Stirnfalten führen könnte, der Fachmann aber gleich als typischer Klang eines 3-Zylinder-Motors einstuft, und dass im Getriebe alles stimmt und rund läuft.

Funktionell

Beim Blick über das Armaturenbrett sticht sofort das große, freistehende Touchscreen-Display hervor, wirkt im Vergleich zu den anderen etwas unübersichtlich angeordneten Tasten und Schaltern überdimensional, entpuppt sich aber schnell als sehr funktionell. Nicht so ganz nach unserem Geschmack war der winzige, zerbrechlich wirkende Aktivierungszipfel für den Heckscheibenwischer am Lenkstockschalter.

Für angenehmen Komfort während dieser kaltfeuchten Wintertage sorgten bei unserem Testfahrzeug das beheizbare Lederlenkrad und die beheizbare Vordersitze. Der in den Außenspiegel integrierte Toter-Winkel-Assistent sowie auch das Parkpilotsystem, das Tempomat mit Geschwindigkeitsregler tragen beim EcoSport sowohl zur Sicherheit als auch zur Bequemlichkeit bei, Ausstattungen, die sehr oft nur in den oberen Fahrzeugklassen als Optionen zur Verfügung stehen.

Höchste Zeit, also um in unserem Ford EcoSport ST-Line mit Leder-Stoff-Polsterung und roten Ziernähten Platz zu nehmen. Den Startbefehl erhält der winzige Ecoboost-Turbobenziner auf Knopfdruck und schon brummt der Dreizylinder los. Die erhöhte Sitzposition vergrößert das Sichtfeld und erinnert zeitgleich daran, dass wir an Bord eines SUV sitzen. Die Gasannahme ist direkt, die Lenkung leicht und präzise, das Fahrverhalten souverän.

Erstaunlich niedrig ist der Geräuschpegel des doch winzigen 1,0-Liter-Motors bei Autobahnfahrten, was den EcoSport mit seinem geschmeidigem Sechs-Gang-Schaltgetriebe durchaus für längere Fahrten tauglich macht. Gefühlsmäßig sieht es in der zweiten Sitzreihe nach Kleinwagen aus, tatsächlich finden Erwachsene aber dank der intelligent ausgeformten Rücklehne der Vordersitze anständige Beinfreiheit.

Mit einem Volumen von 334 Litern kann man den Gepäckraum nicht wirklich als Verstauwunder bezeichnen, durch Umklappen der 60:40 teilbaren Rücksitze stehen dann aber hinten im Nu plötzlich 1.238 Liter Ladefläche zur Verfügung. Außerdem verfügt der Kofferraum über einen höhenverstellbaren doppelten Boden, unter dem kleinere Gegenstände untergebracht werden können.

Etwas enttäuscht waren wir bei der Rückgabe des Testautos dennoch. Den von Ford angebenen Verbrauch von 5,2 Liter/100 km konnten wir trotz moderater Fahrweise nicht einhalten, ein letzter Blick auf das Borddisplay zeigte den Verbrauch nach 382 zurückgelegten Kilometern mit 7,0 Litern/100 km an.

Allradantrieb

Nichtsdestotrotz bleibt der neue EcoSport auf keinen Fall unbemerkt und die breit gefächerte Palette an Farbkombinationen und die zu jeder Karosserie erhältlichen Kontrastfarbe für Dach, Heckspoiler und Außenspiegel locken nicht nur Männerblicke an, sondern charmieren sicherlich auch so manche Dame.

Ford wird außerdem in naher Zukunft einen Allradantrieb für den EcoSport in Kombination mit dem neu entwickelten, 1,5 Liter „EcoBlue“ genannten Vierzylinder-Turbodiesel anbieten, der ein kraftvolles Leistungsangebot von 92 kW (125 PS) und ein maximales Drehmoment von 300 Nm mit einem noch sparsameren kombinierten Durchschnittsverbrauch von lediglich 4,5 Liter/100 kombiniert. Dies macht den EcoSport dann zum kleinsten Allradfahrzeug im Ford-Produktportfolio.

Ford EcoSport 1,0-Liter-EcoBoost
Karosserie: Fünftürer
Länge: 4,09 m
Breite: 2,05 m
Höhe: 1,71 m
Leergewicht: 1.280 kg

Motor und Getriebe:
1,0-Liter-EcoBoost (Benzin), 3-Zylinder,
Leistung 103 kW (140 PS), 6-Gang-Schaltung manuell

Verbrauch:
Kombiniert, laut Konstrukteur:
5,2l/100 km

Abgas CO2 (g/km):
119g CO2/km
Abgasnorm: Euro 6

Preis:
Ab 17.888,43 Euro
EcoSport ST-Line ab 22.626,45 Euro

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here