An der Costa Dorada finden nicht nur Sonnenverwöhnte Entspannung und Erholung, denn im Naturpark, wo der Ebro ins Meer mündet, hat eine beeindruckende Vogelwelt sich eingenistet. Eine Fotoreportage von Robert Spirinelli.

Mit einer Gesamtfläche von rund 320 km2 ist das Naturschutzgebiet Ebrodelta nicht nur das größte Feuchtgebiet Kataloniens, sondern eines der bedeutendsten und interessantesten im Mittelmeerraum. Wer diesen naturbelassenen Landstrich, der von Wasser, Kanälen, Brücken, Obstplantagen und Reisfeldern geprägt ist, erkunden möchte, tut dies am besten mit dem Drahtesel, denn es gibt einen Fahrradweg, der um die Lagune und zu einigen Aussichtspunkten führt.

Ornithologisches Schauspiel

Bei einem Halt an der imposanten Saline kann man alles über das „weiße Gold“ und seine Herstellung im Delta erfahren. Absoluter Hingucker und wohl beliebtestes Fotomotiv ist allerdings das rosarote Federvieh. Es ist ein Ort, an dem man viel Zeit verbringen kann und einplanen sollte, denn allein die Flamingo-Kolonie bietet schon ein ornithologisches Schauspiel, das man so schnell nicht vergessen wird. Neben den Flamingos kann man hier rund 400 verschiedene Vogelarten, u.a. auch die weltweit größte Brutkolonie der Korallenmöwe, beobachten.

 

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here