Mit seinem 1,5-Liter-Diesel-Motor mit 96 kW/130 PS schlägt sich der Peugeot 3008 GT im Alltag souverän und reiht sich dank des entspannten Bordkomforts in der oberen kompakten SUV-Klasse ein, meint Robert Spirinelli.

Ein wahres Raumwunder mit überzeugendem Bedienkonzept, schrieben wir bei der Vorstellung des größeren Löwenbruders Peugeot 5008. Dem steht das kompaktere Modell 3008 allerdings in nichts nach, denn „Space Feeling“ kommt ebenfalls beim kleineren SUV auf. Wer also nicht allzu viel laden muss und auf die Schwiegermutter beim verreisen verzichten darf, kommt mit der 3008-Version vollkommen zurecht.

Komfort und Wohlbefinden

Genau wie beim 5008 ist auch der 3008 von Bug bis Heck auf Komfort und Wohlbefinden an Bord ausgelegt. Bereits in der Grundversion gut ausgestattet, liegt das größte Vergnügen allerdings beim Fahrer selbst, dem es hinter dem futuristischen i-Cockpit kaum langweilig wird. Der Peugeot SUV macht insgesamt einen soliden Eindruck, der sich besonders im Innenraum fortsetzt.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist vor allem die breite Mittelkonsole, mit der sich vor allem der Fahrer anfreunden muss, denn hier befindet sich der Schaltknüppel doch etwas höher als gewohnt.

Die Alternative hierzu wäre natürlich das Automatikgetriebe, welches für den Peugeot 3008 selbstverständlich auch angeboten wird. Gefallen hat uns auch das kleine abgeflachte Lenkrad, eine weitere typische Peugeot-Besonderheit, die für ein agileres Fahrgefühl sorgt.

Angenehm sind ferner die erhöhte Sitzposition und die bemerkenswerte Federung, die den Peugeot 3008 über jeden Straßenbelag förmlich gleiten lässt und kleine Unebenheiten behaglich auspolstert. Dazu tragen natürlich auch die ergonomischen Komfortledersitze mit Massagefunktion, mit denen unser Testwagen ausgestattet war, bei. Über den nicht geringen Aufpreis von stolzen 2.900 Euro kann man natürlich lange streiten. Der Vielfahrer sollte aber diese Option des größeren Fahrgenusses zumindest in Betracht ziehen.

Für entspanntes Fahren sorgte bei unserem Testauto auch der 1,5-Liter-BlueHDi-Dieselmotor. Mit seinen 130 PS ist der Peugeot 3008 nicht unbedingt ein Sprinter, schafft aber die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h immerhin noch unter der 11-Sekundenmarke und kommt auf satte 192 km/h maximale Geschwindigkeit. Verblüffend dabei ist auch bei zügiger Fahrweise der niedrige Verbrauch. Kombiniert gibt die Löwenmarke diesen mit 4,2 bis 4,3 Litern auf 100 Kilometern an.

Unser Auto schluckte allerdings während der Testfahrt 5,2 Liter. Dass der 3008 jedoch mit 4,2 Litern auskommt, konnten wir auf einer weiteren kürzeren Distanz und mit leichterem Druck aufs Gaspedal feststellen – dabei machte das Fahren allerdings kaum noch Spaß.

Fazit: Der Peugeot-1,5-Liter- BlueHDi hat definitiv das Prädikat „sparsam“ verdient.

Steckbrief Peugeot 3008 GT

Abmessungen: Breite: 1,84 Meter; Länge: 4,45 Meter; Höhe: 1,65 Meter;
Kofferaumvolumen: 520 l, bei umgeklappter Rücksitzbank bis zu 1.482 l.
Motor: 1.5 l BlueHDi, Stop & Start, 96 kW/130 PS.
Beschleunigung: von 0 auf 100 km/h in 10,8 Sekunden.
Höchstgeschwindigkeit: 192 km/h.
Verbrauch: innerorts: 4,6-4,7 l/100 km; ausserorts: 3,8 l/100km; kombiniert: 4,2-4,3 l/100 km.
Schadstoffnorm: Euro 6.
Tankvolumen: 52,5 Liter.
Getriebe: 6-Gang manuell.
Frau meint: Die Jury des Women’s World Car of the Year-Awards, bestehend aus 25 Automobiljournalistinnen, wählte 2017 den Peugeot 3008 zum Frauenauto des Jahres in der Kategorie SUV. Dem kann ich nur zustimmen.
Mann denkt: Glauben Sie mir, das Ding ist nicht nur für Frauen.
Preis: ab 34.181,41 Euro / unser Testauto: 42.796,86 Euro.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here