Aus doppeltem Anlass hatte Opel neulich nach Mainz in die Opel Arena, Heimat des  Bundesligisten Mainz 05, eingeladen. Einerseits bietet Opel nun neue Motorisierungen an, die allesamt der strengen EU-Abgasnorm Euro 6d TEMP entsprechen, andererseits ergab dies die Gelegenheiten, den X-Modellen von Opel, in denen diese Motoren erstmals zum Einsatz kommen, auf den Zahn zu fühlen.

Die X-Familie besteht aus dem abenteuerlustigen Opel Mokka X, dem flexiblen Opel Crossland X und dem dynamischen Opel Grandland X. Sind sie in ihrer Größe auch unterschiedlich, so haben alle drei X-Modelle viel gemeinsam: Sie fahren im coolen Offroad-Look vor und bieten eine SUV-typische, erhöhte Sitzposition mit gutem Rundumblick, das Ganze stets gepaart mit zahlreichen Top-Technologien.

Vorreiter und Bestseller Opel Mokka X

Die Erfolgsstory der X-Familie begann mit dem Start des Opel Mokka im Jahr 2012. Bis heute konnte Opel knapp 900.000 Bestellungen für den robusten und zugleich sportlichen Mokka/Mokka X verzeichnen. Wie alle Mitglieder der X-Familie verfügt der Mokka X über eine große Bandbreite an innovativen Technologien. Diese reichen vom adaptiven AFL-Licht (Adaptive Forward Lighting) mit Voll-LED-Scheinwerfern über Abstands- und Frontkollisionswarner bis hin zum Spurassistent. Hinzu kommen von der „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ (AGR) zertifizierte ergonomische Aktiv-Sitze ebenso wie modernes Apple CarPlay- und Android-Auto-kompatibles IntelliLink-Infotainment.

Auf Wunsch ist der Mokka auch mit einem adaptiven 4×4-Antriebssystem erhältlich. Diese AWD-Technologie mit elektromagnetischer Lamellenkupplung verteilt die Kraft je nach Fahrsituation stufenlos von verbrauchsschonenden 100 Prozent Frontantrieb auf bis zu jeweils 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse. Im normalen Alltagsgebrauch ist der Mokka X 4×4 ganz effizient mit Frontantrieb unterwegs. Nach jedem Motorstart schaltet sich der 4×4-Antrieb kurzfristig zu, sobald der Fahrer das Kupplungspedal durchdrückt, um ein Durchdrehen der Räder beim Losfahren zu verhindern. Einmal unterwegs, fließt alle Kraft in der Regel nach vorn – es sei denn, die Fahrbahn- und Traktionsverhältnisse verlangen eine andere Verteilung. Auf feuchter oder rutschiger Strecke leitet das System automatisch und für den Fahrer kaum bemerkbar das Drehmoment bedarfsgerecht blitzschnell um.

City-SUV Opel Crossland X

2017 gesellte sich im SUV-B-Segment zum Mokka X der Opel Crossland X hinzu. Das kleinste Familienmitglied (auf die Abmessungen bezogen) ist zugleich der Nachfolger des beliebten Opel Meriva. Bis heute wurde der Opel Crossland X europaweit bereits mehr als 125.000 Mal geordert.

Zu seinen innovativen Features zähen Voll-LED-Scheinwerfer, Head-up-Display und 180 Grad-Panorama-Rückfahrkamera, genauso wie der automatische Parkassistent, Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fußgänger-Erkennung Müdigkeitswarner, Spurassistent und Verkehrsschilderkennung oder der Toter-Winkel-Warner. Dazu kommt Opel-typisch bestes digitales Infotainment mit moderner Apple CarPlay- und Android-Auto-kompatibler IntelliLink-Technologie inklusive bis zu acht Zoll großem Farb-Touchscreen. Und kompatible Smartphones laden während der Nutzung per Wireless Charging induktiv auf.

Dynamisch-eleganter Opel Grandland X

Der jüngste Zuwachs im erfolgreichen Line-up der drei X-Modelle ist zugleich der Größte im Bunde – der Opel Grandland X. Das geräumige und elegante Kompakt-SUV fährt so dynamisch, wie es aussieht, was wir während einer drei Tage dauernden Testfahrt dann auch nachvollziehen konnten und über die wir in an anderer Stelle berichten werden.

Euro 6d TEMP

SUV stehen bei den Kunden nach wie vor hoch im Kurs – entsprechend will Opel auch in den nächsten Jahren die Erfolgsstory des X-Trio fortschreiben. Deshalb hat das Unternehmen sichergestellt, dass die Motoren für die SUV-Modelle schon heute die künftige strenge Euro 6d-TEMP-Abgasnorm erfüllen, ein echtes Plus in Sachen Verbrauch, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit. Deshalb brauchen sich Fahrer keine Gedanken mehr über mögliche Fahrverbote in der Stadt zu machen.

Beispiele dafür sind die jüngsten Zuwächse im Diesel-Portfolio des Grandland X – der 1,5-Liter-Diesel mit 96 kW/130 PS (110-108 g/km CO2), genauso wie der 130 kW/177 PS starke Zweiliter-Spitzendiesel (128-126 g/km CO2), der uns bei der erwähnten längeren Testfahrt überzeugte. Bemerkenswert auch der 1,2-Liter-Benzindirekteinspritzer mit 96 kW/130 PS und beispielsweise Sechsgang-Schaltgetriebe (121-120 g/km CO2). Dieser ist in gleicher Kombination auch im Crossland X verfügbar (117 g/km CO2).

Darüber hinaus wird der Grandland X das erste Modell der Marke Opel mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb (PHEV) werden und so eine entscheidende Rolle in der Elektrifizierungs-Strategie des Unternehmens spielen. Der Grandland X PHEV wird ab 2020 in Eisenach vom Band rollen.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here