Die Motorhaube ist neu, der Kühlergrill hat einen geänderten Einsatz, der Peugeot-Löwe wandert von der Haube in die zentrale Kühlluftöffnung. Die Frontschürze wirkt mit den neuen Tagfahrleuchten und Nebelscheinwerfern aufgeräumter als bisher. Gegen Aufpreis gibt es für den Kompakten wie es sich neuerdings gehört LED Scheinwerfer. Im Heckbereich fallen die Änderungen moderater aus. Die Rückleuchten bekommen die Markensignatur der angedeuteten drei Krallen, ansonsten ändert sich wenig.

Neue Ausstattung

Im Innenraum des 308 bietet Peugeot nunmehr auch das digitale iCockpit an. Von der Ausstattungslinie Active an wertet ein neuer Touchscreen der jüngsten Generation den Innenraum auf. Der Bildschirm mit kapazitiver Technologie ist optimal zugänglich in Höhe der zentralen Luftdüsen und somit im Blickfeld des Fahrers eingebaut. Er besticht durch gute Ablesbarkeit und seinen schnellen Zugang zu den verschiedenen Funktionen. Mit “Mirror Screen” lassen sich Smartphone-Inhalte via Android Auto oder Apple CarPlay auf das eingebaute Infotainment spiegeln. Zudem verfügt der Peugeot 308 über eine 3D-Navigation inklusive Echtzeit-Verkehr und Sprachsteuerung.

Mehr Sicherheit

Bei den Assistenzsystemen haben die Franzosen aufgerüstet und versprechen insgesamt acht neue Technologien – darunter einen Notbremassistenten, einen aktiven Spurhalteassistenten und einen adaptiven Geschwindigkeitsregler. Eine Rückfahrkamera und einen Einparkassistenten gibt es auf Wunsch ebenfalls im neuen Peugeot 308.

Neue Motoren

Die umfangreiche Motorenpalette des Peugeot 308 wurde ebenfalls modernisiert. So feiert im Peugeot 308 Facelift als erstes PSA-Modell der komplett neue 130 PS starke BlueHDi-Diesel seine Premiere. Wie das Sechsgangschaltgetriebe wurde der Vierzylindermotor digital entwickelt. Für den neuen Antrieb hat die Groupe PSA rund 200 neue Patente angemeldet. Der neue BlueHDi-Dieselmotor 130 (Start-Stopp) ist von seiner Leistung den stärkeren Motoren (2-Liter) ebenbürtig. Er entwickelt zehn PS mehr als der Vorgänger BlueHDi 120. Der neue 16-Ventil-Zylinderkopf hält die Leistung auch im oberen Drehzahlbereich konstant. Somit bietet der neue Dieselmotor ein Fahrgefühl, das mit denen eines Benzinmotors vergleichbar ist.

Der Dreizylinder-Benziner mit ebenfalls 130 PS wurde grundlegend überarbeitet und an eine neu entwickelte Sechsgang-Handschaltung gekoppelt. Der neue Antrieb verfügt über eine höhere Leistung, dynamischeres Fahrverhalten und niedrigen Verbrauch. Er arbeitet also effizienter. Den Top-Diesel mit 180 PS (Start-Stopp) gibt es ausschließlich mit der neuesten Generation der Achtgang-Automatik. Diese Schaltung ist dem GT vorbehalten. Das neue Getriebe, das in Partnerschaft mit dem japanischen Getriebespezialisten Aisin entwickelt wurde, soll einen bis zu 7 Prozent geringeren Verbrauch verglichen mit dem Sechsgang-Automatikgetriebe ermöglichen.

Der elegant gezeichnete neue PEUGEOT 308 wird in sechs Ausstattungsvarianten angeboten: Access, Active, Allure, GT Line, GT, GTi. Als Limousine wie als Kombiversion SW wird er auch weiterhin durch seine ausgewogenen Proportionen für Interesse sorgen und seine bisherigen Verkaufszahlen von 760.000 Exemplaren steigern.

robau