« Also lieber Golf als Polo, meinte meine Oma mit den Springerstiefeln und rückte die Pilotenbrille zurecht. „Oder siehst du mich auf einem Pferd mit Helm und Schläger? Aber mit dem Pferd über den Golfplatz, das würde mich schon reizen“, grinste sie.
Seine Reize hat auch der neue Polo, sechster seiner Generation und ein hellwaches, ausgewachsenes Kerlchen. Früher, da war er mal ein 3,5 m langer Kleinwagen, heute kann er es mit seinen 4,05 m durchaus mit der Kompaktklasse aufnehmen. Das Beste am Erwachsenwerden: man wird auch 7 cm breiter und wirkt imposanter und eleganter. Dazu kommt der um 9 cm verlängerte Radstand und ein Mehr an Platz in Innen- und Kofferraum,der Modulare Querbaukasten MQB des Konzern macht es möglich. Dieser Polo sieht gut aus, ist praktisch, geräumig und komfortabel und sehr angenehm zu fahren. Dabei lässt er es motormässig ziemlich klein angehen. Für den Markteintritt gibt es Einliter-Dreizylinder, drei Benziner, einmal mit Turbo (TSI) und zweimal ohne. Diese beiden leisten 65 oder 75 PS. Der TSI kommt auf 95 PS, läuft glatt über 180 km/h und wird, neben einem 5-Gang-Schaltgetriebe, auch mit 7-Gang DSG-Automatik angeboten. Letztere ist eine zeitgemässe Lösung für die Verkehrsverhältnisse in jeder Stadt, die etwas auf sich hält und mit endlosen Staus die Vorzüge des öffentlichen Nahverkehrs anpreisen möchte. Man staut dann zwar auch, aber man ist nicht allein und inhaliert Lebensfreude auf engstem Raum.

Ein 115 PS starker TSI steht schon in den Startlöchern, wir durften ihn schon probieren und erlebten zügiges Vorankommen, auch hier mit DSG-Automatik und tadellosem Antritt und guten Beschleunigungswerten. Und dann soll es auch einen GTI geben, 200 muntere PS für die freie Fahrt und etwas später einen 1,5 Liter Vierzylinder TSI mit 150 PS. Damit die Dieselfreunde weiterhin geschlossen gegen Anfeindungen und dummes Gerede selbsternannter Experten bestehen können, sollen zwei 1,6 Liter TDI mit 80 oder 95 PS folgen, mit SCR-Kat und Harnstoffeinspritzung, das ist etwa so wie Champagner vom Fass beim Polo oder Schach auf der karierten Golfhose. Zudem kommt ein 90 PS starkes Aggregat das den Polo TGI mit Erdgas (CNG) antreibt. Damit es nicht nur kariert bleibt, bietet VW den Polo auch in 14 Farben aussen und 8 Farbvarianten innen an, das sieht teilweise lustig und verspielt aus. In Luxemburg, wird sich die Mehrzahl wohl zwischen Grau und Silber oder zwischen Silber und Grau entscheiden, weil dem farblichen Gusto bei uns so gut wie keine Grenzen gesetzt sind, Hauptsache es ist Grau oder Silber.

Vortrefflich gelungen ist das Innenraumdesign des Polo, da geht es übersichtlich, handlich und unkompliziert zu, zudem sehr grosszügig, was die zahlreichen Assistenzsysteme und das Active Info Display betrifft, das eine individuelle Gestaltung des Tacho-Blickfeldes ermöglicht. Je nach Ausstattungslinie – Trendline, Comfortline, Highline oder Beats (300 Watt Audio) – gibt es Aufpreis für das eine oder andere Extra, so einfach ist das nun auch wieder nicht.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here