Neben den neuen T-Roc und Polo wird auch der VW Arteon sein erstes Auto-Festival bei uns erleben. Anfang Juni dieses Jahres hatten wir den Arteon zum ersten Mal in der ländlichen Umgegend von Hannover fahren dürfen. Danach hatten wir die Gelegenheit, diese Luxus-Limousine über eine längere Strecke zu bewegen, ihr anspruchsvolles Komfortniveau und daneben auch ihr Temperament zu erleben.

Zur Ausfahrt mit diesem Gran Turismo sollte man am besten die ganze Familie mobilisieren, Platz auf der Rückbank gibt es in Hülle und Fülle, da könnten die Kinder sogar noch ihren Mini-Kicker mitbringen, mitsamt zwei kleinen Fahrrädern, die man locker im Kofferraum unterbringt.

Der erste Eindruck täuscht nicht: Hier hat man es mit einer tollen Limousine zu tun, 4,86 m Länge, eine lang gezogene Heckpartie mit großer Heckklappe, die zudem mit der sportlichen R-Ausführung beeindruckend dynamisch daherkommt und dies im Fahrbetrieb auch bestätigt. Man fährt lange, gemütlich oder temperamentvoll und kommt sowohl erholt als auch entspannt an – der Arteon ist die Reiselimousine schlechthin. Da drehen sich einige Köpfe um, voller Bewunderung oder Erstaunen darüber, dass VW in diesem Segment mit so viel Raffinesse, Geschmack und Eleganz ein Luxusgefährt auf die Beine gestellt hat, das in den Top-Versionen zudem mit 4MOTION-Allrad unterwegs ist.

Die Motorisierung unseres Testwagens: der Zweiliter Turbo-Benziner TSI mit Direkteinspritzung, 280 PS und einem Drehmoment von 380 Nm sowie einer 7-Gang-Automatik-DSG und Allradantrieb. Das macht Eindruck, Spaß und Lust auf mehr – egal, ob man jetzt schnell auf der Autobahn unterwegs ist oder das Kurvenverhalten des Arteon auf kleineren Straßen erfährt. Dazu kommt ein Sicherheitsaufwand, der keine Wünsche offenlässt. Beispiele: die Automatische Distanzregelung (ACC) der neuesten Generation, der Emergency Assist der zweiten Generation, der Spurhalteassistent (Lane Assist), der auch auf andere Fahrzeuge reagiert – etwa auf ausschwenkende Lkw –, das Prädiktive Kurvenfahrlicht, das die Kurve bereits ausleuchtet, bevor der Fahrer einlenkt.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here