Eine ganze Armada technisch hoch fliegender Modelle bringt BMW in Premiere zum Luxemburger Auto-Festival.

BMW 2 Active Tourer und Gran Tourer

Den Anfang macht die neue Serie 2, die sich nun vier Jahre nach der Markteinführung mit neuer Optik, neuem Interieur und neuen Farben präsentieren. Bei den Motorisierungen gibt es drei Turbo-Benziner (2x Dreizylinder und 1 Vierzylinder mit 109, 140 und 192 PS) und zwei Turbo-Diesel (Dreizylinder und Vierzylinder mit 116 und 150 PS). Dazu bietet BMW, je nach Modell, eine manuelle 6-Gang-Schaltung oder eine 7-Gang Automatik an. Der 218d ist auch mit xDrive Allrad zu haben.

X2

Der BMW X2 feiert Premiere in Luxemburg. Wie gewohnt, dekliniert sich auch der X2 in einer Vielzahl von Leistungsvarianten, auch ein M Sport wird in dieser Reihe angeboten. Zum Einsatz kommen die bewährten Twin-Turbo Motoren bei den drei Einführungsmodellen, ein Benziner im X2 SDrive 20i, der 192 PS leistet sowie zwei Diesel im X2 xDrive 20d (190 PS) und im X2 xDrive 25d (231 PS). Die Diesel-Modelle fahren mit xDrive Allrad und einer Steptronic Automatic mit 8 Gängen.

BMW M3 CS und M5

Zwei Leckerbissen der besonders sportlichen Art sind die beiden M3 CS und M5 Modelle. Der M5, der übrigens mit Allrad xDrive versehen ist und eine Anzahl von voreinstellbaren Drive-Modi anbietet, vertraut auf einen 4,4 Liter V8 Turbo und 600 PS, wer diesen M5 sportlich fahren will, sollte dies auf einer geschlossenen Rennstrecke tun.
Nicht weniger anspruchsvoll ist die neulich vorgestellte CS Version des M3, die 460 PS aus einem Dreiliter holt und in puncto Fahrwerk, Bremsen, Auspuff und Bereifung klare sportliche Ziele anvisiert, dennoch auf der Strasse zivilisiert und manierlich auftritt, vorausgesetzt der Fahrer ist sich seiner Verantwortung bewusst.

Der neue X3

Ganz neu beim Festival :: der X2

Der X3 kommt mit erwiesener Topleistung bei Technik, Design, Ausstattung und Fahrverhalten. Billig ist das nicht, vor allem nicht, wenn man den Verlockungen nicht gerade preisgünstiger Sonderausstattung erliegt. Bei der Riesenauswahl von Optionen erhält man jedoch ein Auto, das in dieser Form sonst keiner hat.

Der Dreiliter Diesel ist nicht nur stark, elastisch und extrem durchzugsfreudig, sondern auch ziemlich genügsam angesichts der Fahrleistungen, zu denen er fähig ist. Bei gemütlicher Autobahnfahrt, sprich gesetzlich vorgeschriebener Tempo-Disziplin, lag der Verbrauch weit unter 7 Liter. Überdurchschnittlich hoch ist das Fahrvergnügen, das dieser X3 bereitet. Ob schnell oder langsam, man freut sich, dieses Auto zu lenken und wenn’s mal etwas langweilig wird, kann man vom Modus „Comfort“ auf „Sport“ umstellen, dann geht’s härter und drehfreudiger zur Sache, immerhin ist man hier an Bord eines BMW und als solcher ist er sich sehr wohl seines sportlichen Standings bewusst. Mit der 8-Gang Steptronic Automatik, die bei Bedarf von „Drive“ auf „S“ umgelegt werden kann zeigt er sich sowohl als Gentleman als auch als dynamischer Draufgänger. Sein intelligenter Allrad xDrive macht ihn zudem geländegängig, sofern man sich mit diesem kostbaren Wagen überhaupt dorthin traut.

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here