Audi hat im März seinen weltweiten Absatz um sechs Prozent auf 183.750 Autos gesteigert. Fast jedes dritte Fahrzeug der Marke wurde in China verkauft. Dort erhöhten sich die Auslieferungen gegenüber dem Vorjahresmonat um 30,6 Prozent auf 54.031 Einheiten, das ist das bislang höchste März-Ergebnis.

In Europa gingen die Zulassungen um 5,8 Prozent auf 92.750 Fahrzeuge zurück. Auf dem deutschen Heimatmarkt betrug das Minus 9,0 Prozent (28.247 Auslieferungen). In Nordamerika blieb Audi auch im März weiter auf Wachstumskurs und legte um 8,3 Prozent auf mehr als 24.550 Autos zu.

Für das erste Quartal ergibt sich für das Unternehmen damit eine Absatzsteigerung von 9,8 Prozent auf rund 463.800 Automobile. Das ist das bislang beste Ergebnis für die ersten drei Monate eines Jahres. Vor allem die hohe Nachfrage in China (plus 41,9 Prozent) und Nordamerika (+10,2%) trieb das Wachstum an. In Europa lag der Absatz seit Januar mit einem Minus von 4,7 Prozent hingegen unter dem Rekordniveau aus dem Vorjahr. (ampnet/jri)

Kommentieren Sie den Artikel


Please enter your comment!
Please enter your name here